Neville Goddard und das Gesetz der Annahme!

Wer war Neville Goddard? - Und wie kam er dazu, das Gesetz der Annahme zu erlernen?
Ein kleiner Geschichtsexkurs in das Leben von Neville Goddard bringt uns zu den Grundlagen zum Gesetz der Annahme – also direkt in das Herz des Manifestierens. Die Hintergründe zu Neville Goddard sind wichtig, um alles verstehen und einordnen zu können. Es ist eine Vorbereitung zu den Techniken, die das Erlernen des richtigen Manifestierens überhaupt effektiv möglich machen.

Ich nutze für die Hintergrundgeschichte Teile eines der bekanntesten Artikel zu Neville Goddard A Cosmic Philosopher von Mitch Horowitz, der vom Wiki Nevillepedia.eu auf Deutsch in Variety von Ein kosmischer Philosoph übersetzt wurde.

Na dann, fangen wir mit dem Geschichtsunterricht an.

Neville Goddard & das Gesetz der Annahme - Inhaltsverzeichnis

Wer war Neville Goddard? - Und wie kam er dazu, das Gesetz der Annahme zu erlernen?
Ein kleiner Geschichtsexkurs in das Leben von Neville Goddard bringt uns zu den Grundlagen zum Gesetz der Annahme – also direkt in das Herz des Manifestierens. Die Hintergründe zu Neville Goddard sind wichtig, um alles verstehen und einordnen zu können. Es ist eine Vorbereitung zu den Techniken, die das Erlernen des richtigen Manifestierens überhaupt effektiv möglich machen.

Ich nutze für die Hintergrundgeschichte Teile eines der bekanntesten Artikel zu Neville Goddard A Cosmic Philosopher von Mitch Horowitz, der vom Wiki Nevillepedia.eu auf Deutsch in Form von Ein kosmischer Philosoph übersetzt wurde.

Na dann, fangen wir mit dem Geschichtsunterricht an. (Das Buch zum Manifestieren findest hier)

Die Brücke an Ereignissen bis zum Geheimnis!
Neville Lancelot Goddard wurde am 19. Februar 1905 im damaligen britischen Protektorat Barbados in der Stadt St. Michael geboren – als Sohn einer anglikanischen Familie mit neun Söhnen und einer Tochter. Eine Klatschspalte aus den 1950er Jahren beschrieb den jungen Neville Goddard als enorm wohlhabend. Seine Familie besitze eine ganze Insel in Westindien.

Die Wahrheit war viel bescheidener: Neville Goddard beschrieb sein eigenes, englisches Elternhaus als glücklich, aber gewöhnlich. Unter seinen Brüdern gab es wie in vielen Familien ein ständiges Gedränge um Kleidung und Nachschlag am Esstisch.

Im Change von 17 Jahren kam Neville Goddard nach New York City, um Theater zu studieren – ein Schritt, der zu einer erfolgreichen Karriere als Varieté-Tänzer und Broadway-Schauspieler führte. Er tourte mit Tanztruppen durch Amerika und England. Doch er lebte am Theater von der Hand in den Mund und besserte sein Einkommen mit Jobs als Fahrstuhlführer und Speditionsangestellter auf.

Neville-Goddard-und-das-Gesetz-der-Annahme
Neville Lancelot Goddard

Als der Junge Schauspieler Neville Goddard mit einer verlockenden Auswahl spiritueller Ideen in Berührung kam, schien der Ehrgeiz fileür die Bühne zu verblassen – beginnend mit selbsternannten spirituellen Gruppen, die bei ihm das Interesse über die Kraft des Geistes und der Metaphysik entfachten, später dann mit Hilfe eines lebensverändernden Mentors.

Abdullah - Neville Goddard's Mentor!
Über eben diesen Mentor und seine Erfahrungen im Studium über das Gesetz der Annahme mit ihm spricht Neville Goddard später in seinen Büchern und Vorträgen. Es dreht sich dabei um einen Rabbiner, der sich selbst Abdullah nannte – auch bekannt als Arnold Josiah Ford. Ihr erstes Treffen etwa 1931 hatte etwas Schicksalhaftes, so Neville Goddard.

Damit vertiefte sich sein Interesse an esoterischen Bibelauslegungen und er tauchte immer tiefer in das Thema der Spiritualität, dem Gesetz der Annahme und den Gesetzgebungen unserer sogenannten Realität ein. Abdullah, der äthiopischen Abstammung war, hielt Vorträge über das spirituelle Christentum und unterrichtete sowohl Neville Goddard als auch Joseph Murphy.

Neville Goddard ging zunächst nur unter Protest zu ihm, um dem ständigen Drängen eines Freundes nachzukommen, und sagte: „Ich erinnere mich an den ersten Abend, an dem ich Abdullah traf. Ich hatte den Besuch eines seiner Treffen absichtlich hinausgezögert, weil ein Mann, dessen Urteil ich nicht traute, auf meine Anwesenheit bestanden hatte.“

Am Ende des Treffens kam Abdullah auf Neville Goddard zu und sagte: „Neville, du bist sechs Monate zu spät!“ Erschrocken fragte Neville Goddard sich, woher er seinen Namen kannte, als Abdullah sagte: „Die Brüder haben mir gesagt, dass du vor sechs Monaten hier sein würdest.“ Dann fügte er hinzu: „Ich werde bleiben, bis du alles erhalten hast, was ich dir geben muss. Dann werde ich abreisen.“

Ab diesem Kennenlernen studierte Neville Goddard mit Abdullah etwa five Jahre lang Hebräisch, die Kabbala und die verborgene symbolische Bedeutung der Heiligen Schriften. Das verschaffte ihm ein grundlegendes Wissen über das Manifestieren mit dem Gesetz der Annahme.

Das ist eines der Geheimnisse, die Abdullah, Neville Goddard über die Heiligen Schriften lehrte und auch der Grund, warum Neville Goddard die Bibel und weitere Bücher in seinen öffentlichen Vorträgen fließclose zitieren konnte. Dazu kam es, nachdem Neville Goddard sein Studium bei Abdullah beendete und die erlernten Techniken gemeistert hatte. Ab da an Neville Goddard führte sein Weg durch die Vereinigten Staaten.

Er wirkte über einen Zeitraum von 34 Jahren, von 1938 bis 1972. In den 1950er Jahren ließ er sich in L. a. nieder, wo er eine Reihe von öffentlichen Vorträgen über das Manifestieren mit dem Gesetz der Annahme hielt. Diese wurden auch im Fernsehen und Radio verbreitet. Zudem hielt Neville Goddard viele Jahre regelmäßig Vorträge über das Gesetz der Annahme vor einem riesigen Publikum im berühmten Wilshire Ebell Theater in L. a..

Neville Goddard selbst nannte es nie das Gesetz der Annahme.

Für ihn war es immer nur das Gesetz oder das Gesetz der Freiheit. In den 1960er und frühen 1970er Jahren, ein Jahrzehnt nachdem Neville Goddard mit seinen Vorträgen vor Are living-Publikum begann, fokussierte er sich dann auf die Orte L. a., Ny und San Francisco.

Neville Lancelot Goddard starb am 1. Oktober 1972 im Alter von sixty seven Jahren, an einem Herzinfarkt, in seinem Haus in West Hollywood, L. a.. Laut seinen Angehörigen hatte er seinen Tod vorhergesehen. Er wurde in seinem Heimatort Barbados beigesetzt, auf dem Westbury Friedhof, Saint Michael.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *